Die Albert-Schweitzer-Schule ist eine musikalische Grundschule mit Eingangsstufe.

Das Projekt „Musikalische Grundschule“

Im Schuljahr 2007/08 meldete sich die Albert-Schweitzer-Schule zur 2. Staffel des Projekts „Musikalische Grundschule“ bei der Bertelsmann Stiftung an.

Seit diesem Schuljahr wird unsere Schule alle drei Jahre erneut zertifiziert und darf sich offiziell „Musikalische Grundschule“ nennen.

Insgesamt gibt es in Hessen zur Zeit 93 Musikalische Grundschulen, zwei Mal im Jahr treffen sich die Musikkoordinatoren in der Landesmusikakademie in Schlitz zur Fortbildung und gegenseitigem Austausch.

 

Jede Musikalische Grundschule hat eine Musikkoordinatorin, die alle Projektbausteine betreut und den Überblick behält.

Da unsere Musikkoordinatorin, Frau Kathrin Gräfe, seit Februar 2010 in Elternzeit gegangen ist, wird sie bis zu ihrer Rückkehr von Carina Gerlach vertreten.

 

Eine Musikalische Grundschule erkennt man an

Beispiele für die Musikalisierung unseres Schulalltags: Unser Schulalltag ist durch viele musikalische Rituale geprägt wie zum Beispiel dem Weihnachtssingen: an jedem Adventsmontag treffen sich alle Schüler und Lehrerinnen nach der 1. großen Pause zum gemeinsamen Singen in der Gymnastikhalle. Genauso wird vor den Sommerferien gemeinsam bei der Abschiedsfeier der 4. Klassen gesungen. Die Viertklässler gestalten am vorletzten Tag vor den Sommerferien eine musikalische Aufführung, anschließend singen die anderen Klassen ein Abschiedslied für die „Großen“.

Jedes Jahr gibt es eine Faschingsfeier mit Bewegungsliedern und Tänzen für die ganze Schulgemeinde in der Turnhalle, im Anschluss begleitet unser Rektor, Herr Schoeler, die Schüler  mit seinem Akkordeon durchs Schulgebäude in die Klassen zurück. Außerdem gestalten die Eingangsstufenklassen ihren Unterrichtsbeginn mit gemeinsamem Gesang und einmal  monatlich findet für alle die "Offene Bühne" statt, bei der alle Klassen etwas aufführen können.

 

Im Klassenunterricht wird der Geburtstag eines Kindes durch Singen eines Geburtstagsliedes („Heute kann es regnen“, „Du bist allererste Sahne“ oder des Geburtstagstanzes „Zemer Atik“) gefeiert.

Bewegungslieder werden täglich, besonders zwischen der 3. und 4. Stunde, zur Auflockerung in den Klassen eingesetzt. Das Beenden einer Arbeitsphase oder Aufräumen wird in einigen Klassen mit einem Lied (z.B. "Wer hat an der Uhr gedreht?") eingeleitet. Musik wird ebenfalls  als Ritual benutzt, um den Anfang und / oder Ende einer Stunde anzuzeigen. 

 

Es gibt 3 Chöre (für 2., 3. und 4. Klassen), insgesamt singen ca. 150 Kinder in den Chören der Albert-Schweitzer-Schule. Einmal wöchentlich wird geprobt, bei speziellen Feiern (Bsp. Einschulung) gibt es auch zusätzliche Proben. Der Chor tritt in einem Schuljahr mehrmals in der Umgebung, z. B. im Kreishaus, beim Internationlen Fest in Hattersheim, bei verschiedenen Vereinen, auf dem Weihnachtsmarkt, auf dem Spielefest, zur Einschulungsfeier auf und macht dadurch die Schule auch über die Elternschaft hinaus bekannt. Die Kinder führen stolz einstudierte Lieder, Tänze und vertonte Gedichte auf Klassenfesten vor und singen zuhause gemeinsam mit ihren Eltern neu gelernte Lieder oder das Schullied. Sie berichten von ihren Auftritten auf der Offenen Bühne und ihren Besuchen bei Aufführungen von Oper in der Schule oder anderen Musikern.

 

Besondere Highlights waren in den letzten Jahren der Besuch der Musikmesse in Frankfurt, bei dem die Kinder aller 2. Klassen neue Instrumente kennen lernen und selbst ausprobieren durften. Musiker, wie z.B. die Band „Blind Foundation“, gaben Konzerte und erzählten den Kindern viel Wissenswertes über ihre Instrumente und das gemeinsame Musizieren.Es gab Aufführungen der Opern von Jaques Offenbachs "Die verwandelte Katze", von Sergei Prokofjews "Peter und der Wolf" und Gaetano Donizettis " Der Lieberstrank", im letzten Mai war die Oper Frankfurt mit dem Stück „Tosca“ bei uns zu Gast. Besuche der 3. Klassen in der Alten Oper Frankfurt zum Schülerkonzert "Die Moldau" von Smetana oder im September 2011 zu Beethovens 6. Sinfonie gehören ebenfalls zu unserem Projekt.

 

Das Kollegium bildet sich gemeinsam 2 mal im Jahr musikalisch fort, zu Beginn jeder Konferenz wird ein musikalischer Erfrischer ausprobiert.